Moderation

Moderieren heißt (lat. moderare) „verbinden“ – von A nach B. Vom Podium zum Publikum und wieder zurück. Es geht um Respekt, Augenhöhe, Fairness und einen konstruktiven Dialog ohne Floskeln, faule Ausreden oder fatale Beleidigungen.

Seit mehr als 20 Jahren arbeite ich als Moderatorin und bringe Erfahrung aus unterschiedlichen Themen ein. Das Handwerk habe ich im Fernsehen gelernt, u.a. MDR/ARD und den Nachrichten der Deutschen Welle tv.

Eine souveräne Gesprächsführung ist mein Anliegen. Solide journalistische Arbeitsweise ist die Basis. Mein Prinzip: Faires Argumentieren ist machbar – es braucht Haltung, Klarheit, Mut und Kompetenz – damit aus Podien keine „verbalen Schlachtfelder“ werden.

Ich unterstütze Sie beim Konzipieren und Moderieren von Veranstaltungen, helfe im Vorder- oder Hintergrund, wenn Sie erfolgreich Debattieren und Diskutieren wollen: Werkstattprozesse, Kontroversen, internationale Podien, hochkarätig besetzte Talkrunden oder aber interne Klausuren.

Tätigkeit als Moderatorin & aktuelle Referenzen (auf Anfrage)

sonstige Referenzen:   div. Bundes- und Landesministerien, u.a. in Thüringen, Sachsen, NRW, Rheinland-Pfalz, Bundesministerium für Entwicklungspolitik, Landesämter, Beauftragte f.Datenschutz, div. Behörden, Organisationen, Stiftungen, Vereine, NGO, IHK, Staatswiss. Forum/Erfurt, SPD Niedersachsen, Friedrich-Ebert-Stiftung Thüringen, Konrad-Adenauer-Stiftung Thüringen, Landfrauen-Event 2017 (u.a. mit Angela Merkel), Bildungsmessen, Buchmesse, „mitmenschlich“ open air 2016, Verleihung des Umweltpreises und Demokratiepreises 2017, regelmäßige politische Podien 2015/2016/2017/2018

Hörfunk

Nach vielen Jahren im  Fernsehen, habe ich begonnen, zusätzlich für den Hörfunk zu arbeiten und habe v.a. als Korrespondentin in Thüringen für den Deutschlandfunk/Deutschlandradio Kultur viel Erfahrung gesammelt und erste lange Feature produziert. Hörfunk ist ein Medium, das mich begeistert. Und genau das möchte ich vermitteln!  Aus dem In- und Ausland bringe ich Tonmaterial für meine Projekte mit.  Es entstehen lange und kurze Radiostücke über Menschen, Religionen, politische und kulturelle Hintergründe und die Debatten der Zeit.

Ein Schwerpunkt: Zeitzeugengespräche und Zeitzeugenarbeit mit Blick auf die NS-Vergangeheit in der deutschen Geschichte.

Coaching & Training: Moderation und Gesprächsführung

Sie wollen intern / extern mit Gruppen, vor fremden Publikum Ihre Ideen präsentieren, eine Veranstaltung moderieren und wissen nicht wie?  Ich helfe Ihnen beim Vorbereiten, im Hintergrund und gebe Feedback!

Training 1: „Sprich mit mir!“ – Moderation auf Augenhöhe (spez. für Schüler & Jugendliche)

Training 2:  „Wie kommuniziere ich Wissenschaft?“

Training 3:  „Podien, Politik und Partizipation – souverän sein ist machbar!“

Mediation 

Immer mehr Menschen begeistern sich für alternative Konfliktlösungen jenseits der  juristischen „Keule“.

Wie schafft man es, aus einem Streit zum Dialog zu finden, aus Gegnern wieder Gesprächspartner zu machen?

Wie gelingt es,  für beide Seiten neue und v.a. akzeptable Lösungen zu finden?

Ich unterstütze Sie beim Moderieren einer internen Mediation und helfe, dort wieder Gesprächsbereitschaft herzustellen, wo Schweigen, Misstrauen und Konflikte ein gutes Lebens- und Arbeitsklima blockieren.

Bei Bedarf arbeite ich mit erfahrenen externen Kooperationspartnern aus den Bereichen Mediation und Schlichtung zusammen.

Blanka Weber

Vita

Seit mehr als 20 Jahren bin ich freiberufliche Journalistin und arbeite bundesweit als Autorin und Moderatorin.  Fernsehen, Hörfunk, Zeitungsartikel, vor allem aber die Moderationen prägen meinen beruflichen Alltag. Erfahrung habe ich sowohl viele Jahre in den Nachrichtenredaktionen des MDR (Thüringen, Sachsen-Anhalt) gesammelt als auch in Dresden. Dort begann ich einst als Filmautorin und Freiberuflerin.  Parallel dazu habe ich an der FU Berlin studiert und den Journalistischen Studiengang mit dem Zertifikat lic.rer.publ. abgeschlossen. Hinzu kamen in den 90er Jahren Erfahrungen in den USA, dank eines Stipendiums und internships im ARD-Studio New York.  Gelernt habe ich – damals noch in der DDR – Wirtschaftskauffrau und die Pläne in einem Land mit hohen Zäunen waren definitiv andere …

An der FOS Coburg habe ich später mein Fachabitur abgelegt und erste Schritte im Journalismus beim „Coburger Tageblatt“ begonnen.

Für Nike Wagner und das Kunstfest Weimar habe ich kurze Zeit die Pressearbeit betreut und erste Erfahrungen in der Kulturarbeit gesammelt. Hinzu kamen Tätigkeiten in den Redaktionen (Nachrichten) des ZDF in Mainz, aber auch beim MDR-Thüringen-Journal in Erfurt.

Als Korrespondentin (DLF/Deutschlandradio) war ich mehr als 3 Jahre in Thüringen tätig, um mich seit 2013 eigenen Projekten, Aufgaben und verschiedenen neuen Herausforderungen zu widmen.

Buchpublikationen

„Genießen wie Goethe“; mit Carola Sedlacek, Hampp Verlag, Stuttgart, (1999)
„Ausflugsverführer Thüringen“; ars vivendi Verlag, Cadolzburg (2001)


Weiterbildung im Journalismus

1999 –  2001  Studium (berufsbegl.) an der FU Berlin,  Abschluss: lic.rer.publ.
2002   McCloy Fellowship, USA, u.a. ARD-Studio New York
2015  Ausbildung als Mediatorin bei Sosan Azad, Berlin

"Verantwortung ist eine ganz wichtige Komponente. Das gehört zu den Dingen, die am schwierigsten zu vermitteln sind."

Marshall B.Rosenberg (US-amerik. Kommunikationstrainer)

Terminplaner

2018
14
Aug
All day long
14-08-18
All day long

News-Blog

Nobelpreisträger-Tagung 2018: Interview mit Prof. Dan Shechtman (Israel)

„Bildung ist meine Message!“ – Dan Shechtman bekam 2011 den Nobelpreis für Chemie: Ein Gespräch über Science-Kindergärten in Israel, die Verantwortung von Nobelpreisträgern und die Chance, Debatten in der Gesellschaft anzustoßen. Mehr dazu:  https://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/32347

 

 

Nepal im DLF: Sonntagsspaziergang, März 2018

Nepal – ein faszinierendes Land zwischen Straßenchaos, Staublawinen, liebenswerten Menschen und der Frage:  Ändert sich der Tourismus im Land?

Wir haben Mönche, Reiseveranstalter, Ärzte, Fotografen, eine Unternehmerin und viele engagierte Menschen getroffen:  „Let’s change! Nepal und der Fortschritt.“ Eine lange Reportage zum anderen Ende der Globalisierung!

Sprechen Sie mich gern an...

Kontakt







*(Pflichtfeld)

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website von Blanka Weber einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier Datenschutz und hier unser Impressum. Bitte senden Sie keine vertraulichen Informationen über das Kontaktformular.